Aryan Music
 
Hauptmenü
 Startseite
 Newsarchiv
 Konzerte
 Interviews
 Reviews
 Geschichte
 Aktionsfront
 Downloads
 Indizierungen
 Links
 AryanMusic Heft
Service

Willkommen
Benutzername:

Passwort:


Cookie setzen

[ ]
Online
Gäste: 3, Mitglieder: 0 ...

Online Rekord: 348
(Mitglieder: 0, Gäste: 348) am 09 Feb : 02:55

Mitglieder: 123
Neuestes Mitglied: 通幻波
RSS Feeds
Unsere News können eingespeist werden, wenn Sie diese rss Feeds nutzen.
rss1.0
rss2.0
rdf
Temnich "Pits of the empty graves"
am Sonntag 25 April 2010
von Eisenfaust
in Reviews > Metal/ Folk/ Ambient Reviews
Kommentare: 0
Hits: 1519



Temnich ist eine Black Metal Band aus der Ukraine, welche sich im Jahr 2000, damals noch unter dem Namen Temnozori, gegründet hat. Seit 2005 ist man unter dem Banner von Temnich aktiv und hat in dieser Zeit bereits fünf Demos, eine EP, ein Live Album und dieses Vollalbum veröffentlicht.
"Pits Of The Empty Graves" erschien bereits 2007 über Vacula Productions. Das Album enthält acht Songs und hat eine Gesamtspielzeit von knapp 38 Minuten.
Bereits beim Eröffnungssong "Deathbringers" wird die ungeheure Metalladung spürbar, die Temnich auf den Hörer abladen. Der Song beginnt mit einem verdammt tiefen Bass und wird durch ein ewig langes Gekreische fortgesetzt. Dann gibt es sehr schnellen und abwechslungsreichen BM um die Ohren, der stark von der Bassgitarre dominiert wird. Besonders die Kombination mit dem kranken Gesang weiß hier zu gefallen.
Auch beim Großteil der weiteren Lieder wird wild drauf los geknüppelt. Doch mehr und mehr neben hier trashige Melodien Einfluss auf den Liedaufbau. Ein gutes Beispiel dafür ist der Song "Graves", bei dem Temnich zu Beginn voll aufdrehen, dann aber schnell wieder nachlassen und sich im Midtempo-Bereich einpendeln. Dazu spielen die Ukrainer dann melodiereichen Metal, der von einem hohen Gitarreneinsatz und einem wüsten Gekreische bestimmt ist. Die Instrumentalparts können hier richtig begeistern.
Erwähnenswert ist hier auch noch der Song "Kolomyjky", welcher musikalisch anfangs wieder in die oben beschriebene Kerbe schlägt, zwischendurch aber plötzlich mit klarem Gesang und Folklore daher kommt. Leider ist dies aber nur kurz der Fall, denn gleich im Anschluss geht es wieder sehr Metal-lastig zu, wenn der Gitarrist auch noch ein schönes Soli hinlegt.

Irgendwie ist man nach dem Hören der CD hin und her gerissen. Zum Einen sind natürlich der enorme Druck, welcher hier aus den Boxen kommt, und der komplexe Liedaufbau mit dem überzeugenden Kreischen beeindruckend. Aber die acht Lieder als Gesamtwerk haben dann doch zu wenig Abwechslung. Der eben angesprochene Klargesang-Einsatz könnte ruhig öfter eingebaut werden und auch die Gitarrensoli könnten länger anhalten. Nichtsdestotrotz ist "Pits Of The Empty Graves" ein gutes Metalalbum, das Musik beinhaltet, die locker über den Durchschnitt anzusiedeln ist. Nur an der Abwechslung zwischen den einzelnen Liedern muss noch etwas gefeilt werden. Aber dieser Punkt soll keinen vom Kauf abhalten. Temnich spielen überzeugenden BlackMetal mit sehr guter Gitarrenarbeit und einem beeindruckenden Gesang.

Noch etwas zur Aufmachung. Das Beiheft hat 12 Seiten und enthält neben einem doppelseitigen Bandfoto, alle Texte und eine passende grafische Gestaltung. Das geht in Ordnung.

Label: Vacula Productions

Band: Temnich Netzseite

Hörproben:

The Demons
Power Of Evil

Sie müssen angemeldet sein um auf dieser Seite Einträge machen zu können - bitte melden Sie sich an, oder wenn Sie noch nicht registriert sind, klicken Sie hier hier registrieren
AryanMusic Heft

AryanMusic Heft Nr. 2
Letzte Einträge

Reviews
Konzerte
Interviews
Aktionsfront
Geschichte
AM T-Shirt
shirt-ansicht_small.JPG
Das Aryan Music Textilmotiv
Mehr Infos gibts hier !!
Bands gesucht!
Bands gesucht!
Vote 4 us!

Thiazi Topsites
Visitors
free counters
©1999-2012 by aryan88.com and underground-music.info,
Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 License
Seitenaufbauzeit:2.4334sek,0.3051davon für AbfragenDB Abfragen88.