Aryan Music
 
Hauptmenü
 Startseite
 Newsarchiv
 Konzerte
 Interviews
 Reviews
 Geschichte
 Aktionsfront
 Downloads
 Indizierungen
 Links
 AryanMusic Heft
Service

Willkommen
Benutzername:

Passwort:




Cookie setzen

[ ]
Online
Gäste: 3, Mitglieder: 0 ...

Online Rekord: 348
(Mitglieder: 0, Gäste: 348) am 08 Feb : 20:55

Mitglieder: 125
Neuestes Mitglied: 衡孟乐1
RSS Feeds
Unsere News können eingespeist werden, wenn Sie diese rss Feeds nutzen.
rss1.0
rss2.0
rdf
Interview mit Blue Max zur Festnahme in Kroatien
am Montag 22 Februar 2010
von Admin Autor Liste
in Interviews > Deutsche Fassung
Kommentare: 2
Hits: 3157
 3.0 - 1 Abstimmung -

Wie wir hier schon berichteten, wurde die Band Blue Max bei einem Konzert in Kroatien von der örtlichen Polizei festgenommen. Die Band erklärte sich spontan dazu bereit, uns hier ein paar Fragen zu diesem Vorfall zu beantworten.

bluemax_Logo.gif

1. Wie wir soeben erfahren haben, gab es bei einem Konzert von Euch in Kroatien Stress mit der örtlichen Polizei. Schildert doch einmal kurz wie genau die Festnahme ablief.
Mit welchen Bands wolltet Ihr dort zusammenspielen? Und hatte das Konzert schon angefangen als die Polizei eintraf?


Die Polizei hat das Ganze im Vorfeld schon aufgelöst. Besucher die auf das Konzert wollten wurden vorher abgefangen. Wir waren schon am Ort wo das Konzert hätte statt finden sollen.
So gegen ca. 17.00 Uhr trafen die ersten Polizisten an und redeten mit den Veranstaltern. Diese sind dann einfach mitgenommen worden. Wir dachten die wollen da noch paar formalitäten  klar machen. Nachdem Verstärkung eingetroffen war , hat mann uns ( den Rest ) auf die Wache mitgenommen. Wir waren ca. 20 Personen. Einer hat sich gegen die Festnahme widersetzt, die haben tatsächlich 6 Polizisten gebraucht um ihm doch die Handschellen an zu legen. Der Rest hat sich da friedlich benommen. Es hätte auch keinen Sinn gehabt. Es war klar, das Konzert war hinüber, die werden uns paar Fragen stellen und danach lässt man uns wieder gehen. Anschließend wollten wir uns noch in Zagreb mit Kameraden treffen. Nach langem Bla bla bla hat man uns um ca. 3 Uhr morgens erst  fahren lassen, allerdings mit Polizei Begleitung, daß wir wirklich auch weg sind.
Es hätte noch zwei Bands aus Kroatien geplant, Strong Survive aus Dubrovnik und eine neue Band aus Split wo ich den Namen nicht kenne. Die sind erst kurzfristig eingeladen worden.

2. Wird die Festnahme noch ein Nachspiel in Deutschland haben? Sind noch Anschuldigungen seitens der kroatischen Polizei gegen Euch offen? Habt Ihr ein Einreiseverbot für die nächste Zeit bekommen?


Wir haben ja nichts illegales gemacht, wir haben keine verbotenen Texte, wir hatten keine verbotenen Sachen dabei. Kann mir schlecht vorstellen wegen was es da noch ein Nachspiel geben soll. Wegen Einreisevernbot haben sie uns nicht erzählt. Vieleicht kommt da noch was schriftliches nach. Da machen wir halt eine Zeit lang keinen Urlaub mehr in Kroatien.
Das Ganze ist in den kroatischen Medien auf Platz 1 gelandet. Alles andere war zweitrangig. Die ganzen Zeitungen, Fernsehen und Radio haben da einen totalen Zirkus veranstaltet. Unglaublich, wenn man bedenkt, daß für deutsche Verhältnisse es nicht außergewöhliches ist.

3. Gibt es schon Neuigkeiten, was die anderen Festgenommenen angeht? Mit welchen Strafen haben die kroatischen Nationalisten zu rechnen?

Ich bin da mit paar Kameraden in Kontakt. Angeblich gab es da Widerstand gegen die Staatsgewalt. Habe auch gehört, daß sie vorerst 10 Tage einsitzen müssen. Keiner ist da richtig Informiert. Aber ich kann da euch auf den Laufenden halten.

4. Da ihr schon öfters in Osteuropa Konzerte gegeben habt: Wie hoch ist die Gefahr in Kroatien, Ungarn und in den anderen Ländern, wo Ihr schon gespielt habt, dass das Konzert aufgelöst wird? Kommen deswegen weniger Leute zum Konzert, oder lassen sich die Besucher nicht davon einschüchtern. Wieviele Besucher hat/hätte das Konzert in Kroatien gehabt?

Bis jetzt ist in Osteuropa immer alles gut  gelaufen. Wir haben aber mitbekommen, daß die Veranstalter dort auch sehr vorsichtig sind und die Behörden auch mal versuchen  zu stören.
Es hält sich aber im Rahmen. In den restliche europäischen Ländern, wo wir schon Auftritte hatten war von der Polizei selten was zu sehen. Aber es gab auch schon Fälle, wo man versucht hatte die Konzerte zu verhindern.
Im Großen und Ganzen ist Deutschland immer noch am schwierigsten gewesen. Auf dem Konzert in Kroatien konnte keiner schätzen wie viele gekommen wären.
Ganz einfach, weil es da sehr selten solche Veranstaltungen gibt. Kroatien ist in diesem Fall ein totales Entwicklungsland. Aber es wären schon genug Besucher gekommen. Es wollten aus dem benachbarten Ausland auch welche kommen.

5. Vor einiger Zeit erschien die Split "Vinlandic - German - Croatian STRIKE FORCE" mit Eurer Beteiligung. Ich habe gehört, dass Ihr noch weitere Teile mit dieser Konstellation plant. Wie schaut es diesbezüglich aus? Wolltet Ihr in Kroatien neues Material für die nächste Split einspielen?

Ja, wir wollen mehrere Teile vom VGC Strike Force raus bringen. Das Ganze war auch gedacht um in Kroatien was zu bewegen. Da gibt es unheimlich viel Nationalisten, aber eine herausragende Band gab es nicht. Da Ed und ich (Andreas, Baß) halb Kroaten sind wollten wir diese leidige Lücke schließen und in Kroatien die Kameraden und selbstverständlich die Kameradinen dazu motivieren auch was auf die Beine zu stellen. Es gibt da schon paar Bands, aber alles recht unprofessionell usw. Es ist geplant, daß eine kroatische Band ihren Teil in Kroatien einspielt .
Wir haben unseren Teil schon aufgenommen und Ed geht Ende April ins Studio. Ich denke im Sommer müsste  sie drausen sein.

Ich bedanke mich für das Interesse und Grüße alle Weggefährten.

Andreas - Blue Max

Netzseite der Band: www.bm-records.com

Wie bedanken uns bei Andreas und Blue Max für die schnelle und ausführliche Beantwortung der Fragen.
Kommentare
Interview mit Blue Max zur Festnahme in KroatienAdmin | 22 Feb : 15:29
Gast
Darauf antworten
Kroatischer Fernsehbericht:

Interview mit Blue Max zur Festnahme in KroatienG | 07 Mär : 16:22
Gast
Darauf antworten
We where 10 days in jail.
Because of this:




Sie müssen angemeldet sein um auf dieser Seite Einträge machen zu können - bitte melden Sie sich an, oder wenn Sie noch nicht registriert sind, klicken Sie hier hier registrieren
AryanMusic Heft

AryanMusic Heft Nr. 2
Letzte Einträge

Reviews
Konzerte
Interviews
Aktionsfront
Geschichte
AM T-Shirt
shirt-ansicht_small.JPG
Das Aryan Music Textilmotiv
Mehr Infos gibts hier !!
Bands gesucht!
Bands gesucht!
Vote 4 us!

Thiazi Topsites
Visitors
free counters
©1999-2012 by aryan88.com and underground-music.info,
Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivs 3.0 License
Seitenaufbauzeit:2.6183sek,0.8331davon für AbfragenDB Abfragen91.